header 001

RTK, spol. s r. o. in Rokytnici nad Jizerou

Firmengeschichte

RTK, spol. s r. o. in Rokytnici nad Jizerou ist ein Unternehmen, das an die langjährige Tradition der Textilherstellung in Rokytnice nad Jizerou anknüpft. Die Anfänge der Firma können bis in das Jahr 1867 datiert werden. Hier wurden schon immer hauptsächlich Baumwolltextilien hergestellt: glatte und Jaquardgewebe, rohe und bunte Stoffe. Eine gewisse Zeit hatte die Firma auch ihre eigene Bleichanlage und konnte so die Textilien bis zur Verkaufsgestalt bringen.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Firma in den Staatsbetriebs Seba n.p. integriert. Wesentliche Veränderungen traten nach 1992 ein, als die Firma privatisiert wurde. So wurde unter dem gegenwärtigen Namen RTK, spol. s r.o. eine neue Etappe der Entwicklung der Firma begonnen. Anschließend erwarb eine ausländische Firma einen kleineren Anteil, die sowohl die Modernisierung des Maschinenparks also auch die Sicherung neuer Aufträge und die Erhöhung der Webmaschinenkapazität ermöglichte.

Zu dieser Zeit kam es auch zu einer umfangreichen Modernisierung des gesamten Firmenobjekts. Das betraf besonders die Baurekonstruktionen der Herstellungsobjekte und den Austausch der elektrischen Leitungen. Es wurde eine neue Gaskesselanlage eingebaut und gleichzeitig die alten Heizungsleitungen ausgetauscht. In der Weberei wurden automatische Klimaeinheiten installiert. Ganz neu ist die Wasserwirtschaft.

Historie RTK

Gegenwart der Firma

Im Jahr 2004 wurden zwei ausländische Firmen 100%igen Teilhabern: die Schweizer Firma Jenny Fabrics AG und die österreichische Firma Linz Textil Holding AG. Damit kam es zu einer Reihe von personellen und organisatorischen Veränderungen. Durch die Eingliederung in die Gruppe der starken ausländischen Textilunternehmen wurden neue Schwerpunkte für die weitere Entwicklung der Firma in all unseren Tätigkeitsbereichen gesetzt.

Současnost RTK

Eine wesentliche Veränderung war besonders die Erhöhung der Produktion für die Firma Jenny Fabrics AG. Das bedeutete für eine Erhöhung der Kapazität, Qualitätssteigerung und Modernisierung der Technologie. Deshalb wurde im Jahr 2007 auch der Modus des Dauerbetriebs von sieben Tage die Woche eingeführt. Diese Art Schichtbetrieb wurde zum wesentlichen Element für die weitere Entwicklung der Firma. Es kam zur deutlichen Erhöhung der Arbeitsproduktivität, Senkung der Ausgaben für die Herstellungseinheiten und damit auch zur Verbesserung der Wirtschaftsführung und Sicherung der Konkurrenzfähigkeit auf den Weltmärkten.

soucasnost 02

Dazu trug auch der Gewinn der ökologischen Zertifikate ÖKO-TEX Standard 100 und des Zertifikats STeP by OEKO-TEX bei. Nicht nur die ökologische Qualität der Produkte und der Herstellungsprozesse werden so garantiert, sondern auch die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften in allen Tätigkeitsbereichen der Firma, einschließlich der Führung der Mitarbeiter.